Über die Bedeutung des Phrasenschweins


28 Feb
28Feb

Floskeln unterscheiden sich eindeutig von Claims, Headlines oder Slogans. Letztere sind bei klarem Bewusstsein getextet, erstere schleichen sich einfach in den Sprachgebrauch ein. Es gibt nicht wenige Text-Teams, die ein „Phrasenschwein“ haben, ein Sparschwein, in das der Floskelverwender seinen Obulus spenden muss, wenn wieder eine Floskel verwendet wurde. Leseprobe:

Am Ende des Tages ist gutes Klima wichtig. In vielerlei Hinsicht. Weil morgen ja auch noch ein Tag ist. Dafür müssen wir heute schon an morgen denken. Es gilt, die Ärmel hochzukrempeln. Wir sollten aufeinander zugehen. Denn das Leben ist kein Wunschkonzert. Der Anfang ist gemacht. Gemeinsam wird an einem Strang gezogen, damit unser Klima nicht den Bach hinuntergeht. Dafür müssen wir alle zusammen hart arbeiten. Dazu müssen wir versuchen, möglichst viele Menschen ins Boot zu holen. Denn Klima geht uns alle an.

Vor der Verwendung von Floskeln, Buzzwords oder Füllwörtern ist grundsätzlich niemand gefeit. Man kann sie aber vermeiden, wenn man drei Dinge beachtet:
• Sich im Team offen dazu verabreden, keine Floskeln zu verwenden
• Strenge Floskelkontrolle, mindestens also Vier-Augen-Prinzip bei Texten
• Konsequente Verwendung eines Phrasenschweins.


 
Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.