Bewegtbilder werden allgegenwärtig


20 Aug
20Aug

Die Bewegtbildnutzung in Deutschland steigt immer weiter an. Die Deutschen schauen in Summe mehr und länger Filme, Videos und andere Fernseh- und Bewegtbildangebote. Das klassische TV-Programm dominiert nach wie vor den Markt, doch Online-Medienangebote entwickeln sich zum entscheidenden Wachstumsfaktor für die Internetnutzung. Auch hier spielt der Fernseher eine wichtige Rolle.

Die Internetnutzungsdauer stieg im letzten Jahr erneut an und basiert auf längerer und intensiverer Nutzung, wie der Convergence Monitor 2019 zeigt. Die längeren Nutzungszeiten sind hauptsächlich auf Personen zurückzuführen, die mediale Angebote nutzen. 40 Prozent der 14 bis 69-Jährigen sehen oder hören täglich online Audio- oder Videoinhalte und lesen Informationen auf Portalen, Zeitungswebsites und Internetseiten der Fernsehsender. 2018 waren es nur 33 Prozent.

Der Anteil der Videonutzung an der gesamten Internetnutzung liegt inzwischen bei 27 Prozent – und damit auf einem Höchststand. Wenig überraschend ist der Anteil der Videonutzung an der Internetnutzung in der Gruppe der 14 bis 29-Jährigen mit rund einem Drittel am höchsten.

Neben Videoclips von YouTube oder aus sozialen Netzwerken spielen Streaming und Mediatheken der TV-Sender eine immer größere Rolle. Fast jeder Vierte nutzt Online-Angebote der TV-Sender mindestens einmal im Monat – und das immer häufiger auf dem Fernsehschirm. 82 Prozent der Personen, die das Internet auf ihrem Smart TV nutzen, sehen damit mindestens einmal im Monat Videos, Filme oder Serien. Das sind ganze 24 Prozent mehr als im Vorjahr.

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.